Weihnachtsmärkte in Langenhagen

Am Wochenende ist Weihnachtsmarktzeit. In Langenhagen netterweise immer mal an wechselnden Orten. Und jeder Weihnachtsmarkt hat dabei seinen eigenen Charme, da er sich an die Gegebenheiten des jeweiligen Veranstaltungsortes anpasst bzw. auch anpassen muss. Schön ist auch, dass es immer eine feste Räumlichkeit gibt, in der weitere Aktionen wie Kuchentafel,  Kinderbasteln oder Advents-Basar geboten werden. In den festlich geschmückten Buden bekommt man Glühwein, Punsch, Kakao, heiße Waffeln, Fischbrötchen, handwerkliche Kleinigkeiten u.v.m. Am vergangenen Wochenende in Kaltenweide gab es zusätzlich Baumgartes Feuerzangenbowle, sowie leckere Flammkuchen aus dem Holzfeuer und nicht zu vergessen Röslers traditionelle Currywurst. In Godshorn und Kaltenweide haben wir sogar den Weihnachtsmann getroffen! 

Jeder Markt hat so seine Spezialitäten. An der Elisabethkirche haben wir mit den Kindern lange bei einem Handwerker verweilt, der Tannenbäume drechselte. In Godshorn war die Tombola ein echter Höhepunkt, auch wenn wir nicht wirklich was gewonnen haben und in Kaltenweide war das kostenlose Karussell, das durch den Verein Bürger für Kaltenweide gesponsert wurde, der Magnet für Familien mit Kindern. Allen Märkten gemein ist, dass sie hauptsächlich ehrenamtlich auf die Beine gestellt werden und gerade das macht sie so liebenswert. In jedem der Märkte steckt nicht nur während der Durchführung viel Zeit, sondern auch jede Menge Vor- und Nachbereitung. Schön für die Ehrenamtlichen, dass die Märkte dann auch so gut angenommen werden. Danke an Organisatoren und Unterstützer aller Langenhagener Märkte!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0