Heute wählen gehen - alles ganz normal?

Letzter Tag der Wahlborbereitungszeit - Zeitpunkt der Wahl - 16:57 - jetzt gebe auch ich meine Stimme ab. Drei Zettel, drei Kreuze. Seit ich wählen darf bin ich auch wählen gegangen - aber dieses Mal ist es irgendwie anders. Drei Zettel, drei Kreuze, aber auf dem gelben Zettel steht auch mein Name. Eine komische Situation - und beim Kreuz machen fühlt es sich seltsam fern an. Ich muss mein Kreuz für die Europawahl, für den Regionspräsidenten und halt für den Bürgermeister machen - alles ganz normal - nein, nicht normal, denn ich habe mir viel vorgenommen wenn es klappen sollte. Und so kurz vor einer möglichen (Zwischen-)Entscheidung stelle ich mir Fragen - was ist, wenn meine Vorstellungen sach- und ergebnisorientiert zu arbeiten nicht auf fruchtbaren Boden fallen - wenn politisches Taktieren meine Ideen einbremst? Egal, zu früh für solche Fragen, erstmal muss es mit der Stichwahl klappen - ich mache mein Kreuz auf dem gelben Zettel hinter meinem Namen - alles ganz normal ... nein, irgendwie noch nicht ganz, aber ich fühle mich gut als ich hinter der Pappwand hervortrete. Jetzt freue ich mich darauf, falls es klappen sollte - beim Einwerfen des Stimmzettels lächeln, Frau Bismark macht ein Foto - alles wieder ganz normal!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0