Zweiter Langenhagener Freiwilligentag

Ein langer und interessanter Tag neigt sich dem Ende - wie immer war in Langenhagen jede Menge los. Aber vor allen Dingen war heute der zweite Langenhagener Freiwilligentag, bei dem Vereine und Verbände aufgerufen waren Projekte anzubieten, bei denen "normale" Bürgerinnen und Bürger mal den Ehrenamtlichen helfen, wie zum Beispiel auf dem Abenteuerspielplatz, wo ein Hangelgerüst aufgestellt werden sollte. Leider habe ich es nicht geschafft alle Projekte zu besuchen und habe ärgerlicherweise auch die Abschlussveranstaltung knapp verpasst - wie gesagt in Langenhagen war jede Menge los und parallel war eben auch das supertolle Konzert der PGL (Percussion Group Langenhagen) bei dem zwei meiner Kinder mitgespielt haben und da musste der stolze Papa unbedingt dabei sein und auch bis zum Schluss bleiben ;-) 

Ich denke aber, dass das Abschlussessen im Rathaus - bei dem die Johanniter für die leckere Verpflegung gesorgt haben -  auch ohne mich viel Spaß gemacht hat. Und die vielen Teilnehmer, die durch ihre Projekte auch den zweiten Langenhagener Freiwilligentag zu einem Erfolg gemacht haben, wissen eh wie stolz ich auf das tolle bürgerschaftliche Engagement in Langenhagen bin, auch wenn ich es ihnen heute Abend nicht noch einmal direkt sagen konnte! Die Fotos zeigen übrigens einige der Projekte die ich besucht habe (Diadem, Abenteuerland, MGH, die MS-Gruppe, Repair-Treff, die Strickgruppe, Quartierstreff Wiesenau und die Abteilung 40 der Stadt Langenhagen).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0