Ehrenamt stärken

Ein wichtiger und unverzichtbarer Teil einer Stadtgesellschaft ist das ehrenamtliche Engagement. Daher muss dies unbedingt gefördert werden, denn wenn man ehrlich ist, spart die Stadt durch ehrenamtliches Engagement richtig Geld.

Ehrenamt einbinden ...

... geht, wenn man Hilfe zulässt. Durch so genannte Beet- oder Spielplatzpatenschaften zum Beispiel wird Geld gespart, aber eben nicht nur das. Es wird auch die Identifikation mit der Stadt, bzw. dem Stadtteil gestärkt, daher möchte ich dieses Engagement deutlich unterstützen. Bürgerinnen und Bürger wollen helfen, aber sie müssen auch helfen dürfen! Statt Auflagen brauchen sie Anerkennung.

Ehrenamt erleichtern ...

... geht, wenn eine zentrale, städtische Anlaufstelle für Ehrenamtliche bei Verwaltungstätigkeiten unterstützt, bzw. diese übernimmt und so die ehrenamtlichen Akteure entlastet (Ausfüllen von Anträgen, Aufklärung über Auflagen und Hilfe bei der Erfüllung derselben). Die vielen Veranstaltungen, die von Ehrenamtlichen organisiert werden, tragen zu einem abwechslungsreichen Stadtleben bei und sind nicht wegzudenken. Allerdings werden die Auflagen durch übermäßige Bürokratie und den damit verbundenen Auflagen immer höher - hier müssen Ehrenamtliche deutlich entlastet werden. 

Stadt als Partner für das Ehrenamt ...

... geht, wenn Bürgerinnen und Bürger als Partner der Kommune angesehen und aufgenommen werden, statt sich als Bittsteller zu fühlenWir brauchen klare Richtlinien, nach denen sich Ehrenamtliche in unserer Stadt engagieren können. Wer ist zuständig, wenn Eltern den Klassenraum ihrer Kinder streichen wollen? Wer besorgt die Farbe? Wer übernimmt die Kosten – Fragen, auf die potenzielle Helfer einfach und schnell verlässliche Antworten brauchen, statt sich von A bis Z durchfragen zu müssen und dann vielleicht noch nicht einmal eindeutige Antworten zu erhalten. 

Ehrenamt anerkennen ...

... geht, wenn man die bereits vorhandenen Möglichkeiten stärker nutzt. Auf meine Initiative hin wurde die Ehrenamtskarte in Langenhagen eingeführt  – eine Auszeichnung für herausragendes Engagement (hier Informationen aus Langenhagen - leider nicht mehr ganz aktuell). Für Inhaber dieser Karte sollen mehr Vergünstigungen in Langenhagen geschaffen werden, darüber hinaus möchte ich die Verleihung der Karte deutlicher herausstellen. 

Sportangebote sichern ...

... geht, wenn man zusammen mit den vielen Vereinen der Stadt Langenhagen, die ihre Vorstellungen und Bedürfnisse einbringen sollen, eine Sportentwicklungsplanung erstellt. Sportvereine spielen eine große Rolle im sozialen Umfeld einer Stadt. In den letzten Jahren haben sich jedoch sowohl Vereinsleben, als auch der Sport als solches geändert. Immer öfter unterstützen Vereine dabei auch die operativen Ziele einer Stadt, wie zum Beispiel den Ausbau der Zusammenarbeit mit Schulen und/oder Kindertageseinrichtungen (Stichwort Offene Ganztagsschule). Die Kooperation zwischen Stadt und Vereinen / Sportring ist daher unumgänglich, um das knappe Personal optimal einzusetzen.

Memorandum zur Sportentwicklungsplanung 2010
Memorandum_Sportentwicklungsplanung_2010
Adobe Acrobat Dokument 904.0 KB